Die Atlaslogie bietet den Menschen jeden Alters eine sanfte Alternative, das Wohlbefinden zu erhalten oder zu steigern.

Die Atlaslogie wirkt auf das Nervensystem, das Gleichgewichtssystem, die allgemeine Muskelspannung und die Eigenwahrnehmung des Körpers. Atlaslogie verhilft dem Körper zur bestmöglichen Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Der Atlas ist die anatomische Bezeichnung für den obersten Halswirbel, den Übergang zwischen Schädel und Wirbelsäule. Dieser Halswirbel bildet den Eingang in den langen Wirbelsäulenkanal und trägt den Kopf.

Die Atlaslogie ist eine sanfte, rein energetische Behandlungsmethode. Die Atlaslogie zählt zur Komplementärmedizin und unterstützt die Gesundheitsvorsorge sowie die Erhaltung oder Steigerung des Wohlbefindens und der Lebensqualität.

Atlaslogie, was ist das?

Atlaslogie ist eine sanfte Methode in der Komplementärmedizin zur Zentrierung und Stabilisierung des Atlas (1. Halswirbel), der Wirbelsäule und des Beckens. Die Methode ist nicht manipulativ und ohne ruckartiges Vorgehen. Angewendet wird die Atlaslogie als ganzheitliche Gesundheitsvorsorge, zur Bekämpfung der Ursachen bei Beschwerden im Rücken oder Kopf.

Atlaslogie wirkt positiv auf das Nerven und Gleichgewichtssystem, die allgemeine Muskelspannung und die Eigenwahrnehmung des Körpers.

Auswirkung der Atlaslogie

Die Atlaslogie wirkt sich auf das Nervensystem, das Gleichgewicht, die allgemeine Muskelspannung und die Eigenwahrnehmung des Körpers aus. Damit verhilft die Atlaslogie dem Körper zu möglichst guter Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Ein verschobener Atlas hat eine direkte Auswirkung auf die Statik der Wirbelsäule. Die Wirbelsäule ist gezwungen, sich den veränderten statischen Druckverhältnissen anzupassen. Die Reaktionen können Verkrümmungen der Wirbelsäule und/oder eine Verschiebung des Beckens sein. Atlas ist der erste Halswirbel und hat eine besondere Bedeutung: er trägt unseren Kopf.

Fehlstellungen in diesem Bereich können enorme Auswirkungen haben. Die Muskeln und das Bindegewebe um den Atlas sind dicht mit Nerven versorgt. Diese steuern die Stellung des Körpers im Raum. Ebenso helfen sie mit, die Spannung des gesamten Muskel- und Sehnensystems zu kontrollieren. Sie haben direkte Verbindungen zum Gleichgewichtsorgan und zu bestimmten Hirnzentren.

Durch eine Verschiebung des Beckens kann ein, im Volksmund genanntes, kürzeres Bein, entstehen. Als weitere Folge können einseitige Belastungen der Gelenke wieder andere Beschwerden auslösen oder es können Raumverengungen der Nerven entstehen, so dass die Nerv-Impuls-Energie nicht mehr optimal durchfliessen kann und die volle Tätigkeit des betroffenen Organs nicht mehr gewährleistet wird.

Die Atlaslogie Therapie und Anwendung

Da sich in der Regel durch die Atlaslogie Therapie auch die Wirbelsäule als Ganzes besser ausrichtet, können als Folge die Spinalnerven ihre Funktion besser ausüben, was sich wiederum auf das Funktionieren der innervierten Organe auswirken kann.

Die Durchführung der Atlaslogie erfolgt mittels eines energetischen Impulses auf die Querfortsätze des Atlas. Dieser wird mit den Mittelfingern durch Berührung am Hals ausgelöst. Dabei bedient er sich der vorhandenen Lebensenergie, welche er kanalisiert und damit verstärkt auf den Atlas überträgt.

Diese Energie bringt den Atlas in feinste Schwingungen und korrigiert ihn in die optimale Position. Die Muskeln, Sehnen und Nerven im oberen Nacken können als ein Sinnesorgan verstanden werden – es sendet Informationen an das Gehirn. Bei gestörtem Befinden – z.B. bei Verspannungen oder Bewegungsstörungen – werden falsche Informationen weitergegeben.

Mit der Atlaslogie soll dieser fehlerhaften Informationsverarbeitung Abhilfe geschaffen werden.Aufgrund der schonenden Technik gibt es keine behandlungstypischen Risiken.

Atlaslogie Nebenwirkungen

Wird die Behandlungsmethode korrekt ausgeführt, sind keine Nebenwirkungen zu erwarten, da keine Manipulation an der Halswirbelsäule vorgenommen wird. Der Therapeut sollte aber über eine gute Ausbildung im Medizinbereich verfügen, da er an einem empfindlichen Bereich des Körpers Behandlungen vornimmt. Unklare Beschwerden des Bewegungsapparats sollte vorgängig ein Arzt abklären

Anwendung der Atlas-Logie

Die Atlaslogie kann in folgenden Fällen/Beschwerden angewendet werden:

  • Bei chronischen oder sonstigen immer wiederkehrenden Beschwerden wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Hexenschuss, Einschlafen der Finger, Hände, Beine oder Füsse.
  • Nach Stürzen beim Sport -Ski, Turmspringen usw.-, auch durch falsche oder zu starke sportliche Aktivitäten, die eine Muskelspannung und dadurch eine Verschiebung des obersten Halswirbels verursachen können.
  • Um die, z.B. durch falsche Körperhaltung am Computer oder beim Lernen, entstandene Muskelverspannung und die dadurch als
    sekundäre Ursache entstandene Verschiebung des Atlas‘ zu korrigieren.

Die Atlaslogie kann auch angewendet werden um:

  • die Körperhaltung zu verbessern
  • ein bestmöglich funktionierendes Zentralnervensystem zu gewährleisten
  • das allgemeine Wohlbefinden und die Konzentration zu erhalten oder zu steigern

Die Atlaslogie wird bei verschiedenen Rückenproblemen erfolgreich angewendet. Sie erhält und verbessert die Statik an der Wirbelsäule. Die Atlaslogie packt die Krankheit bei der Ursache an und ist eine alternative Heilkunde die auf dem Ganzheitsprinzip beruht und ist für jedes Alter geeignet

Tags:
0 Comments

Leave a reply

©2017 homoeopathikus.de - Impressum - Datenschutz

Log in with your credentials

Forgot your details?