Die Bachblüten Rescue Tropfen sind innerlich und äußerlich anwendbar.

Homöopathie ist ein 200 Jahre altes Heilverfahren, das von dem Arzt Samuel Hahnemann aus Meißen entdeckt und weiter entwickelt wurde. Sein Ergebnis lautete im Jahr 1810: „Ähnliches wird mit Ähnlichem geheilt.“ (Zitat ende).

Durch einen Eigenversuch mit Chinarinde erlebte Hahnemann die Bildung von Symptomen des Wechselfiebers und erlangte die Erkenntnis, für jede Krankheit eine Arznei zu entwickeln, die ähnliche Symptome wie die Beschwerden hervor bringen.

Mit Hilfe der Natur wurde diese Heilungsmöglichkeit weiter erforscht und die Möglichkeiten der Anwendungen wurden betitelt. Homöopathie ist im Laufe der Jahre zur beliebtesten Alternative zu herkömmlichen Medikamenten heran gewachsen, weil sie bei richtiger Anwendung frei von Nebenwirkungen ist. Ist ein Patient unheilbar krank, lindert Homöopathie die Beschwerden auf natürliche Art und Weise.

Was sind Bachblüten?

Dr. Edward Bach legte als Pathologe und Bakteriologe Wert auf die ursächliche Behandlung von Krankheiten. Er entwickelte dazu die Bachblütentherapie als Nachfolger seiner homöopathischen Bach-Nosoden, einer Impflösung basierend auf verschiedene Bakteriengruppen, mit denen er gute Erfolge verzeichnen konnte. Dr. Bach erkannte als Ursache für Krankheit eine Störung des Gleichgewichts von Körper, Geist und Seele. Sorgen und Kummer, Unzufriedenheit oder Ängste machte er verantwortlich für körperliche Beschwerden.

Er suchte nach Pflanzen, die bei seinen Patienten die Stimmung bessern und somit das Wohlbefinden herstellen. Dr. Bach stellte aus seiner Sammlung 38 Essenzen her, die seiner Meinung nach ideal für seine Forschung sind. Die Blüten dieser Pflanzen findet der Nutzer heute, benannt nach Dr. Bach, als Bachblüten in Essenzen der Naturheilkunde. Dazu gehören zum Beispiel das gemeine Sonnenröschen, gefleckte Gauklerblume, Kirschpflaume, Espe und rote Kastanie. Jede Einzelne wirkt bei einer anderen Form der seelischen Störung.

Herstellung der Bachblüten

Der Kenner unterscheidet zwei Methoden der Verarbeitung, die Sonnenmethode und die Kochmethode. Bei der Ersten werden die Blüten in praller Sonne gepflückt und circa vier Stunden in Quellwasser gelegt. Der Behälter bleibt in der Sonne stehen, damit diese die Schwingungen der Pflanze an das Wasser weiterleitet. Dr. Bach empfiehlt, die Bachblüten anschließend abzusieben und zwecks Haltbarkeit Alkohol hinzu zufügen. Diese Urtinktur wird verdünnt, nochmals mit Alkohol versehen und abgefüllt.

Die Kochmethode eignet sich dagegen für Heilpflanzen, die mit weniger Sonnenlicht blühen. Die im Frühjahr gepflückten Pflanzenteile werden ausgekocht und der Sud öfter gefiltert. Danach wird die Lösung mit Brandy vermischt und abgefüllt. Der Alkohol konserviert die Tinkturen. In neuerer Zeit gibt es diese Essenzen alternativ alkoholfrei.

Die Bachblüten Rescue Tropfen sind weniger alkoholhaltig als andere Bachblütentropfen, was den Geschmack ein wenig beeinflusst. Er ist nicht so intensiv und neutraler, als bei normalen Tropfen. Alle beiden Herstellungsarten entsprechen heute noch den Richtlinien des Britischen Homöopathischen Arzneibuches (British Homoeopathic Pharmacopoeia).

Bachblüten Notfalltropfen

Patienten der Naturheilkunde lieben die Rescue Tropfen. Rescue kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Rettung oder Notfall. Diese Notfalltropfen bestehen aus einer Mischung von fünf Bachblüten -Essenzen, die in einer Pipetten Flasche angeboten wird. Die Mischung setzt sich zusammen aus:

  • Rock Rose (Gelbes Sonnenröschen) gegen Panik und Verzweiflung
  • Cherry Plum (Kirschpflaume)gegen Kontrollangst und innere Spannungen
  • Clematis (Weiße Waldrebe) gegen geistige Abwesenheit und Ohnmachtsneigung
  • Star of Bethlehem (Doldiger Milchstern) gegen Schock und zur Bewältigung von Verletzungen der Seele
  • Impatiens (Drüsentreibendes Springkraut) gegen Unruhe und psychischen Stress

Weitere Formen dieses Naturheilmittels sind Creme, Gelperlen und fruchtige Pastillen. Bonbons und Globuli sind ebenfalls im Verkauf.

Aufbewahrung

Günstig ist, dass auf den Konzentratflaschen ein Haltbarkeitsdatum ausgewiesen wird. Es gibt keine Frist, in welcher Zeit die Tropfen nach dem Öffnen der Flasche zu verbrauchen sind. Voraussetzung ist die trockene und dunkle Lagerung der Bachblüten, am besten unter 25 Grad.

Blaue oder braune Flakons verhindern starke Lichteinstrahlungen und sind daher für die Abfüllung und vorgeschriebene Lagerung geeignet. In der heutigen Zeit ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass die Mischung von elektromagnetischen Einflüssen fern zuhalten ist. Dazu gehören Fernseher und Handy.

Anwendung

Bachblüten Rescue Tropfen sind innerlich und äußerlich anwendbar. Jeder kennt Prüfungsangst oder Angst vorm Arztbesuch. Bachblüten Tropfen sind die idealen Ersthelfer, wenn es um Beruhigung bei Ängsten oder Schockzuständen geht. Diese Notfalltropfen helfen dem Patienten auf natürlicher Basis sich mit seinen Problemen und seiner persönlichen oder negativen psychischen Haltung zu beschäftigen.

Die Bachblüten Wirkung ist ausgleichend und positiv auf Geist und Seele. Jede der fünf Blüten hat ein eigenes Wirkungsfeld, alle zusammen sind der Grundstein für die natürlichen Notfalltropfen. Um zum Beispiel Anspannung und Aufregung zu lindern, werden Notfalltropfen eingenommen. Für Kinder gibt es alkoholfreie Tropfen, da ist die Wirkungsweise intensiver.

Ein paar Tropfen der Essenz ins Badewasser gegeben oder ein Umschlag mit verdünnten Bachblüten Tropfen geben dem seelischen Gleichgewicht die nötige Unterstützung. Es ist zwingend notwendig, sich bei dieser Art der Heilmethode von einem Bachblüten -Therapeuten beratend unterstützen zu lassen.

Legen Sie ein Fläschchen Rescue -Tropfen oder -Salbe in Ihre Reiseapotheke, so haben Sie unterwegs Ihr Helferlein schnell zur Hand.

Wie dosiere ich die Notfalltropfen?

Bachblüten Rescue Tropfen sind einfach zu dosieren. Am Verschluss der Flasche befindet sich eine Pipette, mit der die Tropfen mühelos zu entnehmen sind. Im akuten Notfall bekommt der Patient vier Tropfen pro Einnahme direkt auf die Zunge oder auf ein Stück Würfelzucker geträufelt. Damit die Wirkung sich entfalten kann, sind die Tropfen vor dem Schlucken einen Moment lang im Mund zu behalten.

Innerhalb weniger Minuten wird der Patient ruhiger, es ist möglich, die Prozedur nach wenigen Minuten zu wiederholen. Keine Angst vor Überdosierung bei den Notfalltropfen. Die normale Einnahme von Rescue Tropfen ist eine Zubereitung im Wasserglas. Vier Tropfen in einem Glas Wasser verrühren und austrinken, bei Bedarf mehrmals am Tag. Die Situation entspannt sich nach kurzer Zeit.

Bei Dauerbelastungen, wie Stress aller Art, ist es ratsam individuelle Bachblüten -Mischungen zu wählen. Hier hilft ein Vollbad mit Zugabe von fünf Tropfen einer entsprechenden Essenz ins Badewasser. Patienten berichten von Hilfe durch feuchte Umschläge (sechs Tropfen auf einen halben Liter).

Nebenwirkungen und Behandlungsdauer

Weil die Bachblüten RescueTropfen aus natürlichen Blüten gewonnen werden, sind sie 100% sicher, eine Gefahr der Überdosierung ist ausgeschlossen. Bei schwangeren Frauen, Kindern und sogar bei Tieren sind die Bach Original Rescue Tropfen einsetzbar, weil sie keine Risiken und Nebenwirkungen haben.

Nach der Einnahme ist es unbedenklich ein Auto oder Maschinen zu bedienen. Es ist möglich, die Lösung über einen längeren Zeitraum einzunehmen. Wenn die Symptome Angst, Nervosität oder Stress öfter auftreten, ist eine Beratung durch den Facharzt fällig. Dieser ermittelt mit dem Patienten zusammen eine bessere Anpassung der Bachblüten Rescue Tropfen auf die Beschwerden.

©2017 Homoeopathikus.de Impressum Datenschutz Kontakt

Log in with your credentials

Forgot your details?