Bei Müdigkeit sind bestimmte Vitamine und Nahrungsmittel hilfreich.

Müdigkeit, Antriebslosigkeit und Energiemangel, Erschöpfung, Mattigkeit, Entkräftung. Worte die ein Lebensgefühl ausdrücken, das allen Enthusiasmus zu Nichte macht und alltägliche Aufgaben zur Hölle werden lassen. Müdigkeit häufig in Begleitung mit Stress ist in unserem Jahrhundert die reinste Plage geworden und der häufigste Grund für das Aufsuchen medizinischer Experten. Nicht einmal Kinder sind davon verschont oder ältere Menschen Manager sowie Hausfrauen haben damit zu kämpfen.

Müdigkeit hat unterschiedliche Arten

Die Wahrnehmung von Müdigkeit ist bei jedem Menschen individuell. Dennoch unterscheidet man vier Hauptarten der Müdigkeit.

  • Auftretende Müdigkeit nach größerer körperlicher Anstrengung, schwerer Arbeit oder Sport, als Muskelmüdigkeit
  • Nervöse Müdigkeit, aus Folgen permanenter psychischer Anstrengung (berufliche Schwierigkeiten, familiäre Probleme sowie intellektuelle Überanspannung usw.).
  • Von Pathologischer Müdigkeit spricht man bei chronischen oder akuten Krankheiten (Grippe, Diabetes, Anämie, Asthma und anderen) oder bei medikamentösen Nebenwirkungen (Diuretika, Psychopharmaka, Antihypertensiva usw.).
  • Psychosoziale Müdigkeit sind Erscheinungen bei bestimmten Lebensumständen (kleine Kinder, Umzug, Arbeitslosigkeit usw.).

In jedem Fall ist es wichtig darauf zu achten was man isst und trinkt.

Müdigkeit – Diese Nahrungsmittel helfen

Unser Körper besteht 2/3 aus Wasser und 3/4 der Muskeln bestehen aus Wasser. Erstes Symptom der Dehydratation ist Müdigkeit, in Verbindung mit einer sinkenden psychischen und physischen Leistungsfähigkeit, besonders ausgeprägt bei Sportlern Möglich.

Kohlenhydrate

Vielseitige Kohlenhydrate (Brot, Getreide, Teigwaren, Hülsenfrüchte, Kartoffeln,) stellen eine Energiequelle für Gehirn-, Muskeln- und Nervensystem. Diäten in denen solche Energielieferanten fehlen, wirken sich negativ auf Form und Wohlbefinden eines Menschen aus.

Aminosäuren

Aminosäuren, enthalten in Soja und Lebensmittel mit tierischem Proteingehalt ist Molekularer Hauptbestandteil für die Herstellung und Reparatur allen Gewebes des Körpers, deren Zellen sich permanent erneuern. Ein sehr selbst belastender Prozess. Eine wichtige Aufgabe haben Aminosäuren auch bei der körpereigenen Produktion von Antikörpern, Enzymen, und Hormonen und deshalb auch bei vielen Funktionen im Körper.

Bedeutungsvoll aber auch  bei der Ausscheidung von Abfallstoffen und Entgiftung. Die Belastung des Körpers mit Abfallstoffen ist niemals gut für die Vitalität und Leistungsfähigkeit. Die Intellektuelle Leistungsfähigkeit wird zum Beispiel durch Glutamin und Arginin bedeutend erhöht, sowie die nervliche Belastbarkeit, durch das Vernichten des beim Gehirnstoffwechsel aufkommenden Reststoffs Ammoniak. Die physischen Leistungen hingegen werden durch Lysin gesteigert. Die Erholungszeit wird auf Grund des zügigen Abbaus, der Milchsäure die bei Muskelleistungen entsteht verkürzt.

Vitamin C

Vitamin C (frische, rohe oder leicht gekochte Früchte und Gemüse). Ein Vitamin optimal gegen Müdigkeit. Stimulierend zum Immunsystem und Biosynthese fördernd von Stresshormonen.

 Müdigkeit – Vitamine sind hilfreich

Verschiedene B-Vitamine können hilfreich gegen Müdigkeit sein. Sie wirken Unterstützend bei den Aufgaben des Nervensystems. Bevorzugt geeignet sind :

  • B1 (Bierhefe, Vollkorngetreide, Weizenkeime, ölhaltige Früchte, Eigelb, Leber) wichtig für die  Energiegewinnung über den Glucoseabbau
  • B5 (gleiche Nahrungsmittel wie B1) dient zur Umwandlung von Lipiden und Kohlenhydraten in Energie
  • B12 aus (Nahrungsmittel mit tierischen Proteinen, die Süßwasseralge Spirulina) dient für den Stoffwechsel von Zucker, Proteinen und Fetten und außerdem innerhalb der Zellen beim Energieaustausch unterstützend.
  • Eisen (siehe Rubrik «Ernährungstherapie»).
  • Magnesium (Vollkorngetreide, Bierhefe,  ölhaltige Früchte, Hülsenfrüchte  und Weizenkeime). Zur Förderung der Nerven- und Muskelfunktion.
  • Kalium (gegartes oder rohes Gemüse, frische, ölhaltige und getrocknete Früchte, Weizenkeime und Bierhefe). Basis für den Stoffwechsel der Kohlenhydrate und der Muskelaktivität.

Müdigkeit – Globuli helfen

Homöopathische Globuli (Streukügelchen) können zur Unterstützung bei Müdigkeit und Erschöpfung eingesetzt werden. Sehr hilfreich sind Kalium phosphoricum D12 Globuli von denen drei mal täglich 5 Globuli eingenommen werden.

Bei Müdigkeit mit erhörtem Bedürfnis nach Schlaf eignen sich am Besten Zincum metallicum Globuli D12. Auch diese sollten drei mal täglich und 5 Globuli eingenommen werden. Es gibt je nach Art der Müdigkeit noch weitere Globuli die hilfreich sein können, am Besten Sie lassen sich von ihren Arzt beraten.

Wichtig wäre noch zu beachten wenn die Müdigkeit zu lange anhält oder keine wirkliche Besserung eintritt einen Arzt aufzusuchen um eventuelle Krankheiten oder Mangelerscheinungen die sich dahinter verstecken können auszuschließen.

Tags:
0 Comments

Leave a reply

©2017 homoeopathikus.de - Impressum - Datenschutz

Log in with your credentials

Forgot your details?