Teufelskralle gibt es als Tropfen, Tabletten, Globuli und Tinktur.

Haben Sie auch Beschwerden mit der Verdauung? Ständig wiederkehrende Muskel- und Gelenkschmerzen? Oder leiden Sie an Rheuma? Dann verschaffen Sie sich wohltuende Linderung durch die Heilkraft der Teufelskralle!

Afrikanische Teufelskralle – Heilung auf planzlichem Wege

Hierbei handelt es sich um eine aus Afrika stammende Krautpflanze, deren Namen sich von den krallenförmigen Früchten ableitet. Die Inhaltsstoffe gewinnt man allerdings nicht aus den Früchten, sondern aus der Teufelskrallenwurzel. Diese besitzt entzündungshemmende, abschwellende und sogar schmerzstillende Fähigkeiten. Durch das breite Wirkungsspektrum der Heilpflanze, kann eine Vielzahl von Beschwerden, sowohl innerlich als auch äußerlich behandelt werden.

Die getrocknete und zerkleinerte Wurzel dient als Grundlage für unterschiedliche Darreichungsformen. Für die innerliche Anwendung verwendet man meistens Tees, Kapseln oder Tabletten. Desweiteren gibt es Pulver, Globuli und Tropfen. Äußerlich werden häufig Cremes, Salben, Gels oder Tinkturen auf die betroffenen Stellen aufgetragen. Die Anwendung und Dosierung richtet sich dabei immer nach der Art der Beschwerden.

Um Ihre Schmerzen wirksam behandeln zu können, sprechen Sie deshalb bitte über die Vorgehensweise zuerst mit Ihrem Arzt. Er wird Ihnen zuverlässig Auskunft darüber geben, welches Arzneimittel auf Basis der Heilpflanze für Sie am besten geeignet ist, wie Sie dieses einnehmen sollen und über welchen Zeitraum.

Damit Sie beim Kauf der Teufelskralle dennoch keine Fehler begehen, sehen Sie hier einige wichtige Fragen die zu beachten sind.

Wo kann ich die Teufelskralle kaufen?

Eine zuverlässige Anlaufstelle ist die Apotheke. Hier erhalten Sie zusätzlich noch einmal die wichtigsten Informationen über das Präparat und die Einnahme. Außerdem werden Sie in gut sortierten Drogeriemärkten und vor allem im Internet fündig.

Was muss ich beim Kauf der Teufelskralle beachten?

Wichtig ist, dass Sie qualitativ hochwertige Teufelskralle kaufen. Achten Sie bitte auch auf die speziell für Sie abgestimmte Darreichungsform und Dosierung.

Gibt es Qualitätsunterschiede?

Ja, die gibt es. Achten Sie unbedingt auf die Inhaltsstoffe der Produkte. Viele Hersteller verwenden Füll- oder Zusatzstoffe. Vergleichen Sie deshalb den Wert der enthaltenden Teufelskralle, um ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erhalten.

Wann sollten Sie die Teufelskralle nicht einnehmen?

Bitte nehmen Sie keine Arzneimittel auf Basis der Teufelskralle ein, wenn Sie allergisch auf einen Bestandteil dieser Pflanze reagieren. Besondere Vorsicht und nur nach Absprache mit Ihrem Arzt sollten schwangere und stillende Frauen die Teufelskralle anwenden.
Außerdem ist es nicht zu empfehlen Kinder- und Jugendliche mit Wirkstoffen der Heilpflanze zu behandeln.

Die Anwendung der Teufelskralle hat sich bereits seit Jahren bewährt, da sie es schafft auf natürliche Weise positiv in unseren Organismus einzugreifen. Somit ist sie eine wirksame Alternative zu chemischen Medikamenten. Im Gegensatz zu herkömmlichen Produkten der Pharmaindustrie, sind nämlich so gut wie keine Nebenwirkungen zu erwarten. Die Heilpflanze ist gut verträglich, trotzdem kann es in den seltensten Fällen zu Beschwerden wie Durchfall, Übelkeit und Erbrechen führen.

Sollten Sie deshalb skeptisch sein und weitere Informationen zum Thema Teufelskralle benötigen, informieren Sie sich bitte in Ihrer nächsten Apotheke, dort werden sicher alle Ihre verbleibenden Fragen geklärt.

Zum Schluss bleibt nur noch zu sagen: Teufelskralle kaufen, anwenden und gesund werden!

Tags:

©2017 homoeopathikus.de - Impressum - Datenschutz

Log in with your credentials

Forgot your details?